Einsatzkräfte für Schreckensszenario gut gerüstet